Wohnmobil mit Hund

Wohnmobil mit Hund: 5 Tipps für deinen nächsten Urlaub

Kaum ein Urlaub gestaltet sich so frei, unabhängig und spontan wie das Reisen im Wohnmobil. Diese Freiheit willst du auch deinem Hund gönnen und den Vierbeiner am liebsten überall hin mitnehmen! Wir verraten dir, worauf du beim Urlaub mit Hund im Wohnmobil achten solltest.  

5 Tipps für eine unvergessliche Zeit im Wohnmobil mit Hund

Der Urlaub im Wohnmobil hat ein paar ganz entscheidende Vorteile: Du bist nicht nur super mobil und kannst kreuz und quer durch die Weltgeschichte fahren, sondern kannst auch deinen Vierbeiner mit auf deine Reise nehmen. Nachfolgend geben wir dir 5 wichtige Tipps, wie der der Urlaub mit Hund im Camper entspannt, sicher und für alle Mitreisenden zum großartigen Abenteuer wird. 

1. Ist dein Hund überhaupt ein Camper-Typ?

Camping mit Hund am See – und das im Wohnmobil? Ein Traum! Die erste Frage, die du dir jedoch stellen solltest, bevor du weiter in die Planung einsteigst: Fährt dein Hund überhaupt gerne Auto? Wenn deinem Vierbeiner das Autofahren nicht geheuer ist, dann verzichte lieber auf den Campingurlaub mit Hund. Jedenfalls so lange, bis sich dein Hund ans Fahren gewöhnt hat. In unserem Artikel „So kannst du deinen Hund ans Autofahren gewöhnen" zeigen wir dir, wie du deinem Hund das Autofahren schmackhaft machen kannst.

2. Den Hund an das Wohnmobil gewöhnen

Bevor die große Tour ansteht, solltest du schon einmal auf kürzeren Strecken mit deinem Hund „üben“ und ihn so behutsam an eure neue Art zu Reisen gewöhnen. Dazu gehört auch, dass dein Kumpel erst einmal in aller Ruhe das Fahrzeug im Inneren beschnuppern kann oder ihr schon einmal ein paar Nächte probehalber darin übernachtet. Ein gemütliches Hundebett, eine Kuscheldecke und das Lieblingsspielzeug dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Bei brunolie gibt es praktische, klappbare Hundebetten extra fürs Reisen, wie z.B. das Hundebett Paco. Eine entsprechende Belohnung mit Leckerlis nach erfolgreichen Fahrten hilft zudem immer.

Sollte sich dein Hund absolut gegen das Leben im Wohnmobil sträuben, kannst du überlegen, ob du deinen Urlaub ein wenig umgestaltest und lieber ein Zelt für dich und deinen Hund anschaffst. Auch das Zelten mit Hund kann zu einem wunderbar entspannten Urlaub werden.

3. Sicherheit geht vor!

Ein Hund muss im Auto immer gesichert werden. So will es die Straßenverkehrsordnung – andernfalls können Frauchen oder Herrchen mit einem Bußgeld zwischen 35 und 75 Euro rechnen. Außerdem dient es der Sicherheit aller Insassen. Hier gilt es, die richtige Transporthilfe zu wählen. Es gibt unzählige Varianten auf dem Markt: Gitter, Boxen, spezielle Anschnallgurte. Erfahre mehr dazu in unserem Artikel "Hund an Bord: So kannst du deinen Hund sicher im Auto transportieren“.

Wie man seinen Hund im Camper transportieren darf, ist von Land zu Land verschieden. In den meisten Ländern wird allerdings die Hundebox empfohlen. Informiere dich gut, welche Regelungen in den Ländern gelten, in denen ihr unterwegs seid. Sorge außerdem dafür, dass die Box immer sicher und rutschfest im Camper verstaut ist, damit sich dein Hund während der Fahrt nicht verletzen kann oder durch eine nicht ausreichend gesicherte Hundebox in Panik gerät. Das heißt auch: Alles fixieren, was während der Fahrt im Camper herumfliegen und in der nächsten Kurve gegen die Hundebox scheppern könnte.

4. Kennst du die Einreisebestimmungen eures Urlaubziels?

Was für uns Menschen der Reisepass, ist für unseren Hund der EU-Heimtierausweis. Diesen musst du auf all deinen Auslandsreisen mit deinem Hund mitführen (auch außerhalb von EU-Ländern). Du erhältst den Ausweis beim Tierarzt, der dir damit bescheinigt, dass dein Hund gegen Tollwut geimpft und per Mikrochip gekennzeichnet ist. Einige Länder haben zudem bestimmte Einreisebestimmungen für Welpen oder für spezielle Rassen wie Pitbull oder Rottweiler. Du solltest dich also vor deiner Reise genauestens darüber informieren, welche Einreisebestimmungen an deinem Urlaubsziel herrschen, ob Hunde vielleicht eine Leinen- oder Maulkorbpflicht haben oder ob sie an öffentlichen Stränden überhaupt erlaubt sind. 

5. Wohnmobil mieten mit Hund – darf mein Hund überhaupt mit?

Solltest du stolzer Besitzer eines eigenen Wohnmobils sein, ist es natürlich kein Problem, deinen vierbeinigen Freund mit auf Reisen zu nehmen. Achte jedoch darauf, dass die Campingplätze, auf denen du Halt machst, hundefreundlich sind. Wenn du einen Camper mieten willst, solltest du dich vorab darüber informieren, ob auch der Vermieter deines Wunsch-Mobils hundefreundlich ist und die Tiermitnahme erlaubt – denn das ist leider nicht immer der Fall.

Hast du an alles Wichtige gedacht?

Wir haben dir abschließend eine Liste mit Dingen zusammengestellt, die dir die Reise im Camper mit deinem Hund erleichtern soll:

  • Behalte wenn möglich die normalen Routinen  deines Hundes (Futter-, Ruhe- und Gassizeiten) auch während eurer Reise bei. 

  • Hundedecke oder Spielzeug vor der Reise besser nicht waschen. So behalten die Sachen ihren vertrauten Geruch. 

  • Viele kleine Zwischenstopps sind für deinen Hund sicher angenehmer als ellenlange Touren. Er freut sich über kleine Pausen und kurze Gassirunden an neuen Orten, an denen er sein Geschäft verrichten und immer genügend Wasser trinken kann. 

  • Kränkelt dein Hund vor der Abreise, solltest du euren Urlaub lieber verschieben. Stress und Ungewohntes würden ihm jetzt sicher noch mehr zusetzen. Gleiches gilt, wenn dein Hund ängstlich oder bereits sehr alt ist. 

  • Vergiss nicht alle notwendigen Dokumente (auch Versicherungspapiere, Impfpass, Gesundheitszeugnis etc.) und eine Reiseapotheke für deinen Kumpel mitzunehmen.

  • Hab genügend Futter  für deinen Hund dabei. Zwar kann man überall Hundefutter kaufen, aber eine Reise ist sicher vielleicht nicht die beste Zeit, um deinen Hund an ein neues Futter zu gewöhnen.  

  • Weiteres passendes Hunde-Equipment für den Campingplatz darf natürlich auch nicht fehlen: zum Beispiel eine etwas längere (Schlepp-)leine, damit dein Hund vor dem Camper mit entspannen kann. Denke auch an eine Decke oder eine Box für draußen, denn nicht auf jedem Campingplatz dürfen Hunde frei raumlaufen.

BL Magazin 2203 Wohnmobil Mit Hund Text

Wenn du all diese Dinge im Hinterkopf behältst, kann deine Reise für dich und deinen Vierbeiner schon bald losgehen. Wir von brunolie wünschen euch eine gute Fahrt und viel Spaß bei eurer Tour auf vier Rädern... und Pfoten!

Loading