Denkspiele für Hunde

Spielen mit Köpfchen: 5 Denkspiele für Hunde zum Selbstmachen

Denkspiele sind nicht nur eine großartige Beschäftigung für Hunde, sondern sie trainieren auch die Intelligenz deiner spielfreudigen Fellnase. Wir stellen dir 5 Denkspiele vor, die du ganz einfach aus ein paar Haushaltsgegenständen selbst basteln kannst. Dein Hund wird die neuen Spiele lieben!

Wozu eignen sich Denkspiele für Hunde?

Denkspiele für den Hund sorgen für Spaß, Abwechslung und spielerisches Lernen. Bei Denkspielen muss der Hund meist eine mehr oder weniger kniffelige Aufgabe lösen, um an ein Leckerli zu gelangen. Das trainiert seine Intelligenz und Geschicklichkeit. Neben dem Lerneffekt stärken Denkspiele auch die Bindung zwischen dir und deiner geliebten Fellnase. Sie sorgen auch dafür, dass sich dein Hund nicht langweilt, sondern sich ausgeglichen und gefordert fühlt. Das Lösen der Denksportaufgaben stärkt zudem das Selbstvertrauen deines Vierbeiners und trainiert seine Ausdauer und Konzentration.

Für Hunde-Denkspiele brauchst du meistens nicht mehr als ein paar Alltagsgegenstände sowie Leckerlis als Belohnung. Du kannst sie drinnen, aber auch draußen spielen – je nach Wetterlage und Gemüt. Für Inspiration zu weiteren Hundespielen, lies unsere Artikel „Hundespiele für draußen“ und „Hundespiele für drinnen“.

Für welche Hunderassen empfehlen sich Denkspiele??

In der Regel sind Denkspiele für Hunde aller Rassen geeignet. Es gibt jedoch Hunderassen, die bestimmte Denkspiele lieber mögen als andere. Golden Retriever oder Labradore bevorzugen zum Beispiel Schnüffelspiele, weil sie als Spür- und Suchhunde gelten. Jack Russell oder generell sehr lauffreudige und aktive Hunde mögen dagegen Spiele, bei denen sie sich ausgiebig bewegen können.

Im Endeffekt kennst du die Talente und Vorlieben deines Hundes am besten. Probiere also einfach ein paar Spiele aus, von denen du glaubst, dass sie deinem pelzigen Freund am meisten Freude bereiten.

Früh übt sich: Denkspiele für Welpen

Du fragst dich, ob Denkspiele auch für junge Hunde geeignet sind? Natürlich sind sie das! Welpen lieben es, auf Entdeckungstour zu gehen und Dinge zu erschnüffeln – daher haben sie in der Regel sogar großen Spaß an Denkspielen. Allerdings solltest du darauf achten, dass du mit sehr einfachen Denkspielen beginnst, um deinen Welpen nicht gleich zu überfordern. Dann kannst du den Schwierigkeitsgrad nach und nach steigern.

Achte auch darauf, dass keine Kleinteile im Spiel involviert sind, die leicht verschluckt werden können. Das gilt auch für das Spielen mit ausgewachsenen Hunden!

5 Denkspiele für Hunde zum Selbstmachen

Es gibt eine ganze Reihe von Intelligenzspielzeugen für Hunde im Handel zu kaufen, wie z. B. den äußerst beliebten Snackball, den Hundeaktivitäts-Memory-Trainer oder spaßiges Spielzeug aus Holz. In den meisten Fällen muss das Spielzeug nur noch mit Leckerlis gefüllt werden und das Spielen (und Lernen) kann beginnen. Wenn du kein solches Intelligenzspielzeug zur Hand hast, gibt es auch viele Möglichkeiten, Denkspiele für Hunde ganz einfach selbst zu machen. Wir haben 5 Spiele für dich zusammengestellt, die schnell zu basteln sind und deiner Fellnase eine Menge Spaß bringen werden. Los geht’s!

1. Hütchenspiel

Beginnen wir mit einem besonders einfachen Denkspiel: dem Hütchen- oder Becherspiel.

  • Was du brauchst: mehrere Becher, ein Leckerli

Stelle zunächst zwei Becher mit der Öffnung nach unten vor deinen Hund. Lege das Leckerli unter einen der Becher. Dein Hund sollte dich dabei genau beobachten. Wie beim bekannten Hütchenspiel kannst du die Becher nun langsam vertauschen. Auch dabei sollte dir dein Hund voll konzentriert zusehen.

Dein Hund muss nun entweder mit seiner Pfote oder durch das Stupsen mit der Schnauze anzeigen, unter welchem Becher das Leckerli liegt. Wenn er den richtigen Becher gefunden hat, kann er das Leckerli haben.

Erhöhe den Schwierigkeitsgrad des Spiels schrittweise, indem du erst 3, dann 4 Becher benutzt.

2. Flaschendrehen

Flaschendrehen ist ein gern gespieltes Partyspiel unter uns Menschen, aber es gibt auch eine Version für Hunde, die sich großer Beliebtheit erfreut.

  • Was du brauchst: eine leere Plastikflasche, Leckerlis, ein Stöckchen, eine Schere oder ein anderes spitzes Werkzeug zum Bohren

Bohre links und rechts auf gleicher Höhe ein Loch in eine leere Plastikflasche. Schiebe nun ein Stöckchen durch die beiden Löcher, so dass du die Flasche an beiden Enden des Stöckchens festhalten kannst – die Flaschenöffnung sollte dabei nach oben zeigen, der Deckel abgenommen sein. Nun füllst du die Flasche mit ein paar Leckerlis. Dein Hund kann die Leckerlis durch das Plastik der Flasche sehen und muss herausfinden, wie er sie am besten aus der Flasche bekommt. Er gewinnt Spiel und Leckerli, wenn er die Flasche so dreht, dass ein Leckerli aus der Öffnung fällt.

Unser Tipp: Um es deinem Hund am Anfang ein wenig leichter zu machen, kannst du statt eines Stöckchens auch einen Faden oder eine Schnur verwenden.

3. Schatztruhe

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein beliebtes Suchspiel.

  • Was du brauchst: einen Karton oder eine Kiste, die etwas kleiner als dein Hund ist, alte Socken, Zeitungspapier oder sonstiges Füllmaterial, Leckerlis

Um „Schatztruhe“ zu spielen, musst du den Karton bzw. die Kiste zunächst mit ein paar Socken und geknülltem Zeitungspapier befüllen. Verstecke die Leckerlis zwischen dem Papier und den Socken (oder anderem Füllmaterial), sodass dein Hund diese nicht direkt sieht. Jetzt kommt die Spürnase deines Vierbeiners zum Einsatz! Dein Hund sollte nun in dem Karton wühlen und die Leckerlis finden – eines nach dem anderen.

4. Klopapierollen

Auch dieses Denkspiel kannst du ganz leicht selbst machen.

  • Was du brauchst: ein paar leere Klopapierrollen, eine Schnur, ein Leckerli

Zuerst fädelst du eine Klopapierrolle auf die Schnur und ziehst sie auf Nasenhöhe deines vierbeinigen Freundes straff. Verstecke ein Leckerli in der Rolle. Das Ziel dieses Denkspiels ist es, deinen Hund dazu zu bringen, die Rolle entweder mit der Schnauze oder der Pfote zu bewegen, damit das Leckerli herausfällt.

Du kannst mit der Zeit immer mehr Klopapierrollen nehmen, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.

5. Socken abhängen

Dieses Spiel wird dafür sorgen, dass dein Hund ganz von den Socken ist!

  • Was du brauchst: alte Socken, eine Wäscheleine, Leckerlis

Befülle die Socken mit Leckerlis und spanne eine Wäscheleine in Augenhöhe deines Hundes. Jetzt kannst du die Socken locker über die Leine hängen, sodass sie dein Vierbeiner leicht herunterziehen kann. Wenn er nicht weiß, was er tun soll, kannst du es ihm einmal vormachen und selbst eine Socke von der Leine ziehen. Nun wird es dir dein Hund gleichtun und eine Socke nach der anderen abhängen. Seine Belohnung erhält er, indem er das Leckerli aus der Socke befreit.

Um die Schwierigkeit zu erhöhen, kannst du die Wäscheleine immer ein kleines Stück höher hängen, sodass dein Hund springen muss, um die nächste Socke abzuhängen.

Ein Tipp zum Abschluss: Bitte denke daran, deine Fellnase nicht zu überfordern und spiele maximal 5-10 Minuten pro Spieleinheit und nicht mehr als 3 Spieleinheiten am Tag. Sobald dein Hund unkonzentriert wird, solltest du das Spiel abbrechen, denn Denkspiele können anstrengend sein. Vergiss nicht, an oberster Stelle steht der Spaß am Spielen!

Loading